Die mobile ICN-Baustellenanbindung

Die Ausgangslage

Ein Internetzugang auf der Baustelle? Vor 10 Jahren sicherlich nahezu ohne Bedeutung – heute hingegen ist die Bereitstellung eines leistungsfähigen Internetanschlusses für die Mitarbeiter ein enorm wichtiger Teil der Baustelleneinrichtung. Immer häufiger schreiben Bauherren oder Generalunternehmer die Nutzung von elektronischen Bauportalen zur Übermittlung von Baustelleninformationen vor. Der Zugriff auf diese Bauportale sowie auf die eigenen IT-Systeme ist heute eine elementare Anforderung an die Baustelleninfrastruktur. Hierfür sind leistungsfähige Kommunikationsanschlüsse notwendig. Diese zeitnah auf den Baustellen – gerade auch außerhalb der städtischen Ballungsräume – zur Verfügung zu stellen, ist eine Herausforderung für die Bauunternehmen.

Das Ergebnis

Die mobile Baustellenanbindung der ICN macht es Bauunternehmen sehr leicht, Baustellen flexibel mit einer Telefon- und Internetanbindung zu versorgen. Die Anbindung der Baustelle erfolgt dabei entweder über das Mobilfunknetz (UMTS oder LTE) oder über eine Satellitenstrecke. Dadurch können auch Standorte versorgt werden, die in Bereichen mit schlechter Festnetzversorgung liegen.

ICN für den Bau

Der Aufbau

Die Lösung besteht aus mehreren Bausteinen

Die Basis bildet die ICN-Baustellenbox zusammen mit einem Router. Der Router sorgt für die Verbindung in das Mobilfunknetz oder zum Satelliten. Je nach Anbindung wird eine Außenantenne für Mobilfunk oder Satellit installiert. Über die WLAN-Versorgung der ICN-Baustellenbox greifen die mobilen Geräte des Baustellenstandortes auf das Internet sowie auf das interne Netz des Unternehmens zu. Der Aufbau einer VPN-Verbindung zur Nutzung von internen Anwendungen und Ressourcen ist nicht notwendig. Der Zugriff erfolgt selbstverständlich nur im Rahmen der üblichen Zugriffsrechte des Mitarbeiters.
Ergänzend zu diesem Basisequipment stellt ICN ein Telefon bereit, auf das eine lokale Rufnummer (Festnetz) des Baustellenstandortes geschaltet wird. Der Anschluss eines Druckers oder eines Multifunktionsgerätes mit Faxanschluss ist zusätzlich möglich.

Kaufen oder mieten

ICN bietet die mobile Baustellenanbindung in einer Kaufvariante an. Der Kunde kauft das Equipment und die Einrichtung. ICN stellt die Mobilfunk- oder Satellitenanbindung monatlich bereit. Alternativ kann die gesamte Lösung auf einer monatlichen Basis mit Laufzeiten von 3, 6, 12 oder 24 Monaten gemietet werden.

Das sagen unsere Kunden

„Durch die mobile Baustellenanbindung von ICN können wir unseren Mitarbeitern auf der Baustelle sehr flexibel einen Internetzugang für alle mobilen Geräte (Laptops, Tablets, Smartphones etc.) zur Verfügung stellen. Gleichzeitig ermöglichen wir ihnen den Zugriff auf unsere internen Anwendungen wie unser Warenwirtschaftssystem und die digitale Bauakte. Zusätzlich haben wir mit der Lösung ein Festnetztelefon mit einer lokalen Rufnummer unseres Baustellenstandortes zur Verfügung gestellt bekommen und können darüber hinaus ein Faxgerät einbinden.

Erstmalig haben wir die ICN-Lösung auf einer großen Baustelle in Köln eingesetzt und waren sofort von den gebotenen Funktionen begeistert. Auf Grund der einfachen Installation können wir die mobile Baustellenanbindung nach Beendigung der Baustelle in unserem nächsten Projekt wieder vor Ort einsetzen. ICN schaltet uns dann eine Rufnummer des neuen Standortes auf das Telefon auf und stellt sicher, dass alle unsere Funktionen wieder verfügbar sind.“

Steven Stenzel
Steven StenzelBetriebsleiter Jaeger Ausbau DortmundJaeger Ausbau